31. Januar 2017

Linke nominieren Anke Hofmann-Domke

Anke Hofmann-Domke, Dirketkanidatin für den WK 192

In einem Duell um das Direktmandat für die Bundestagswahl stimmen die Kreisverbände Gotha und Ilm-Kreis deutlich für die Langewiesenerin Anke Hofmann-Domke

Es ging spannend zu am Mittwochabend im Saal des Ratskellers. Insgesamt 42 Stimmberechtigte aus den Kreisverbänden Gotha und Ilm-Kreis der Partei Die Linke hatten sich in Mühlberg zusammengefunden, um die Kandidatin für das Direktmandat in den 19. Bundestag zu wählen. Zwei Frauen aus dem Ilm-Kreis waren dazu angetreten.
„In den Vorjahren waren oft Kandidaten aus dem Kreisverband Gotha dafür auserkoren“, meinte Bernd Fundheller, stellvertretender Landesvorsitzender der Linken, zur Begründung. „Deshalb einigten wir uns im Vorfeld darauf, dass die Bewerber aus dem Ilm-Kreis kommen sollten, um eine Kampfabstimmung zu vermeiden.“
So stellten sich diesmal Judith Rüber aus dem nördlichen und Anke Hofmann-Domke aus dem südlichen Ilm-Kreis zur Entscheidung für das Direktmandat im Wahlkreis 192. Judith Rüber stammt aus den alten Ländern, betreibt das Hotel Stadthaus in Arnstadt und sitzt dort für die Linke im Stadtrat.
Anke Hofmann-Domke, Jahrgang 1962 und gelernte Verwaltungsfachangestellte, kommt aus Langwiesen und arbeitet als Linke-Landesgeschäftsführerin.
Mit rund 74 Prozent der Stimmen (genau 31 zu zehn, bei einer Enthaltung) setzte sich Anke Hofmann-Domke durch und ist Direktkandidatin für die Bundestagswahl, die voraussichtlich am 24. September 2017 stattfinden soll, wie das Bundeskabinett dem Vorschlag von Innenminister de Maizière zustimmte.
Wegen der sich in aktuellen Umfragen abzeichnenden veränderten Mehrheitsverhältnisse könnte „der Einzug in den Bundestag eine rechnerische Angelegenheit werden“, erwartet Fundheller. „Wir wollen aber einen inhaltlichen Wahlkampf machen und hoffen, so dass es die Kandidaten aus politischen Gründen mit ihren Argumenten ins Parlament schaffen.“
Die derzeitige Linke-Bundestagsabgeordnete Martina Renner, die seinerzeit im Wahlkreis 192 Gotha/Ilm-Kreis angetreten war, will diesmal im Wahlkreis Apolda/Weimar um die nötigen Stimmen kämpfen.